Ein Bild von einem Schloss und einem BriefumschlagBesonders in letzter Zeit und mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bekommt das Thema Datenschutz eine noch wichtigere Rolle. Natürlich auch bei der Betreuungsarbeit. Datenschutz ist uns wichtig. Wir sind daher gerüstet. Sie können uns mit kostenlosen Werkzeugen für alle Betriebssysteme ganz sicher und verschlüsselt erreichen.





Wie funktioniert das Ganze eigentlich?
Grundsätzlich wird bei der hier vorgestellten Verschlüsselung mit öffentlichem und geheimem Schlüssel gearbeitet. Übertragen kann man die Verschlüsselung  so erklären: Sie haben unendlich viele offene Vorhängeschlösser und legen diese öffentlich aus. Jeder, der Ihnen eine Nachricht zukommen lassen möchte, nimmt sich ein Vorhängeschloss und verschließt damit die Nachricht an Sie. Sie - und nur Sie - haben den Schlüssel zum öffnen aller verteilten Vorhängeschlösser. Schickt Ihnen also jemand eine abgeschlossene (verschlüsselte) Nachricht, können Sie diese natürlich öffnen.
Etwas fachlicher: Der öffentliche Schlüssel dient dazu, dass andere Ihnen verschlüsselt Nachrichten senden können. Ihr privater Schlüssel ist zum Entschlüsseln der Nachrichten an Sie.

Wie mach ich das? Was brauche ich dafür?
Was sie dafür benötigen ist ganz einfach. Nehmen Sie einfach Ihr E-Mailprogramm z.B: Thunderbird. Installieren Sie zusätzlich die Erweiterung Enigmail. Starten Sie in Enigmail den Assistenten, der Sie ganz einfach durch den Erzeugungsprozess des Schlüsselpaares (geheimer Schlüssel - nur für Sie / öffentlicher Schlüssel - für alle, die Ihnen schreiben möchten) führt. Dieser Prozess kann, je nach Leistung des Gerätes einige Minuten in Anspruch nehmen. Das schöne ist, dass Sie während des Prozesses einfach weiterarbeiten können. Ist der Prozess abgeschlossen, sind auch Sie bereit zum Emfpang und Versandt von unterschriebenen und verschlüsselten Nachrichten.

Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie hier.

Katja Winckel

Ein Bild von Katja Winckel

Zum Seitenanfang