Ein Mann mit Geldscheinen und KroneWer meinem Twitterfeed folgt, der weiß, dass ich gelegentlich – sagen wir – mit Paypal kollidiere. Woran das liegt? Am nahezu inexistenten Service von Paypal. Wie Paypal jemals eine Banklizenz erhalten konnte, ist mir schleierhaft. Warum die BaFin nicht schon längt bei Paypal ein eigenes Büro hat (wie z.B. bei N26), ist mir auch schleierhaft. Doch der Reihe nach...

 

 

 

Vor langer Zeit wendete ich mich hilfesuchend per Twitter an Paypal. Das Problem ist und war, dass man als Betreuerin keinerlei Hilfe von außen für ein anderes Konto bekommt. Paypals Politik heißt hier immer: Hast du bei uns kein Konto, haben wir mit dir nichts zu tun! Soweit ok, wenn es doch nur die rechtlichen Betreuungen nicht gäbe. So scheint es zumindest, denn bis heute wird einem nicht (richtig) geholfen.

Ich versuchte erst telefonisch mein Glück. An der Hotline fragte man mich als erstes nach einer Serice-PIN, die mir im Konto angezeigt werden soll. Tja, kein Konto? Keine Hilfe! Ich drang damals irgendwie telefonisch durch und hatte eine reale Person am Telefon. Jedoch wiederholte diese roboterartig, dass man mir ohne Konto nicht helfen könne. Ich solle ein Konto eröffnen und dann das Konto der betreuten Person einfach hinzufügen. (Dass ich die nötige E-Mailadresse des Kontos nicht habe, wurde ignoriert!) Nun werde ich aber auf KEINEN FALL ein Konto bei Paypal eröffnen, nur um dies ggf. mit einem oder mehreren anderen zu verknüpfen und am Ende ggf. meine Bonität darunter leidet? Keine Chance! Ich erhielt Postanschriften in Berlin und in Frankfurt und in sonstwo. Ich schrieb überall Briefe hin, gab die Betreuung bekannt. Jedoch kam nirgends und niemals Antwort zurück.

Ich nutzte am Ende die letzte Möglichkeit die mir blieb: Ich buchte jeden Betrag zurück und teilte diese Info an den Paypal-Account @AksPayPal.

Irgendwann wachte man bei Paypal auf und ich erhielt plötzlich sinnvolle Informationen! Ich erhielt u.a. eine E-Mailadresse, die ich für solche Anliegen (als Betreuerin) verwenden könnte. Es gab Licht am Ende des Tunnels! Die Dame war sehr freundlich. Ich erhielt regelmäßig sinnvolle Antworten auf meine Nachfragen per Mail und ich konnte die Betreuung von einigen Klienten bekannt geben. Die freundliche Dame hat sogar mal für eine Rückfrage angerufen!

Die Konten wurden daraufhin stets geschlossen, weil PayPals AGB Konten für betreute Personen nicht erlauben würde. Umsätze erhielt ich nicht. Die nötigen Informationen für die Rechnungslegung beim Amtsgericht erhielt ich nicht. Immerhin waren die Konten geschlossen woren und die betreute Person konnte sich nicht weiter in die Schuldenfalle reiten, vor der ich sie - per Gesetzt - zu schützen habe. Besagte betreute waren unter anderen in Betreuung, wegen ihrer Schulden.

Nun war es einige Zeit ruhig und ich hatte keinerlei Klienten mit entsprechenden Konten dort. Nun aber eben wieder. Ich bemühte den mir bekannten Kontakt und sandte Mail um Mail. Die Mails kamen auch nicht zurück, so dass ich davon ausging, dass die Bearbeitung eben andauerte. Doch ich sollte bis heute keine Antwort mehr erhalten. Die Konten aber blieben bestehen und die Verfügungen und Lastschriften tropften bzw. prasselten herein.

Also versuchte ich mein Glück per Twitter erneut. Erst kam lange keine Reaktion, dann wurde ich an die Hotline verwiesen. Erfolg, siehe oben. Dann bekam ich die neue, geheime Mailadresse. Siehe da: Es kamen Antworten. Jedoch scheint mir, dass die Menschen dort nur abweisende Textbausteine zur Verfügung haben. Anders kann ich mir die Teils unsinnigen Antworten nicht erklären. Ich musste den Betreuerausweis drei mal übersenden. Dann sei auf dem Betreuerausweis nicht zu lesen, wer hier wen betreut. Das allein zeugt davon, dass der Ausweis nicht einmal angeschaut wurde. Und das ist nur die günstigste und höflichste Annahme. Zum Schluss erhielt ich eine Mail, ohne Nennung eines Klientennamens oder Aktenzeichens, dass ich einen Personalausweis oder einen Reisepass schicken soll. Diese E-Mail kam von einer gänzlich anderen E-Mailadresse, als sonst. Außerdem war beiden vorhergehenden Mails stets eine neue bearbeitende Person, die mir antwortete. Schwierig in einem Betreuungsfall. Jetzt auch noch eine neue E-Mailadresse als Absender… Ich war skeptisch und habe dennoch geantwortet und um Details gebeten. Allerdings ist das Maß jetzt auch mal voll.

Ich habe mich sehr bemüht, einen vernünftigen Kontakt herzustellen. Bei Twitter ist Paypal „stets bemüht“, doch kann man dort, aus nachvollziehbaren Gründen, nicht die Daten der Kunden einsehen. Soweit auch in Ordnung. Das Backoffice ist aber augenscheinlich nicht in der Lage oder Willens zu helfen.

Es reicht mir!

Da stehe ich also wieder vor dem eigentlichen Problem: Dem dramatisch schlechten Service für Betreuer und Betreute. Im Moment muss ich glauben, dass Paypal die Lage der Menschen egal ist. Der Schutz des Betreuten vor einer Schuldenfalle interessiert Paypal wahrscheinlich nicht. Hauptsache das Geld kommt rein!

Und genau hier werde ich jetzt ansetzen. Beim „lieben Geld“. Ich werde ab sofort wieder in mein altes Muster zurückfallen müssen und das Geld stets zurück auf die Konten der Betreuten zurück buchen.

Vielleicht klappt es ja irgendwann wieder mit dem Service und eine freundliche Dame oder ein netter Herr ruft mich an. In einer perfekten Welt, richtet Paypal eine Abteilung ein, die sich mit solche spzeialgelagerten Sonderfällen auskennt. Von mir aus kann der Kontakt zu dieser Abteilung auch erst nach einer Legitimation erfolgen, damit diese nicht mit dem üblichen E-Mailspam geflutet werden. Mehr Service als jetzt ist a) leicht zu erreichen und b) wünschenswert.

So kann es nicht bleiben.

[Upate: 15.05.2020]
Ich habe von Paypal eine E-Mail erhalten. Ich war richtig überrascht. Kam sie doch von der mir damals als Betreuerservice genannten E-Mailadresse. Dazu enthielt die E-Mail eine sinnvolle Antwort und war sogar mit Namen versehen, so dass ich nachvollziehen konnte, um welchen der Klienten es geht. Zumindest für die erste betreute Person ist damit die Betreuung hinterlegt. Es bestätigt sich auch, dass betreute Personen mit dem Aufgabenkreis "Vermögenssorge" kein Paypalkonto führen dürfen. Mal sehen, ob jetzt noch die zweite Betreuung vermerkt wird. Ich habe sie wieder an die Spezialadresse geschickt, von der mir gerade geantwortet wurde. Drückt mir die Daumen.

Das GIF ist von Giphy.com

Katja Winckel

Ein Bild von Katja Winckel

Zum Seitenanfang