Ein Mann mit Geldscheinen und KroneWer meinem Twitterfeed folgt, der weiß, dass ich gelegentlich – sagen wir – mit Paypal kollidiere. Woran das liegt? Am nahezu inexistenten Service von Paypal. Wie Paypal jemals eine Banklizenz erhalten konnte, ist mir schleierhaft. Warum die BaFin nicht schon längt bei Paypal ein eigenes Büro hat (wie z.B. bei N26), ist mir auch schleierhaft. Doch der Reihe nach...

 

 

 

Symbolbild eines VirusLiebe Interessierte, liebe Betreute,
in Anbetracht der aktuellen Lage mit Corona/Covid-19 haben wir die Bürobesuchstermine und Hausbesuche auf ein Minimum reduziert. Gleichzeitig gelten Beschränkungen für den Besuch in Heimen, die uns Besuche unmöglich machen. Wir versuchen mit Hilfe von Telefonterminen und ggf. Skype-Videoanrufen den persönlichen Kontakt zu halten. Durch die Verstärkung der telefonischen Termine kann es jedoch dazu führen, dass das Büro nicht immer und sofort persönlich für Sie erreichbar ist. Bitte hinterlassen Sie, wie bisher auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir rufen zurück, sobald die Kapazitäten wieder verfügbar sind.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gelassen und gesund.
Symbolbild DatenpanneHeute haben wir die erste Datenpanne an die Berliner Datenschutzbehörde gemeldet. Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Ja, dazu stehe ich. Es passieren Fehler bei unserer Arbeit. Wenig überraschend eigentlich. Und ja, wir haben den Fehler auch gemeldet, wie es sich gehört, als Datenpanne. Sicher ist die Panne gering, jedoch ist sie eben meldepflichtig. Was war passiert...



Ein Bild von einem Schloss und einem BriefumschlagBesonders in letzter Zeit und mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bekommt das Thema Datenschutz eine noch wichtigere Rolle. Natürlich auch bei der Betreuungsarbeit. Datenschutz ist uns wichtig. Wir sind daher gerüstet. Sie können uns mit kostenlosen Werkzeugen für alle Betriebssysteme ganz sicher und verschlüsselt erreichen.




SignalWie bereits angekündigt, habe ich mich mit der aktuellen Kommunikationswelt auseinander gesetzt. Dabei kommt man um die Messenger als Ablösung der normalen SMS nicht herum. Da der beliebte Messenger WhatsApp aber alle seine Daten mit dritten (z.B. Facebook) teilt, ist dieser Messenger definitiv nicht im beruflichen Umfeld einsetzbar. Für uns ist es unvorstellbar, dass zum Beispiel die Auswirkungen eines Krankheitsbildes oder die Beschreibung der persönlichen Umstände nicht mehr privat bleiben, sondern nahezu "öffentlich" dargelegt werden. Daher haben wir uns für Signal entschieden. 

Katja Winckel

Ein Bild von Katja Winckel

Zum Seitenanfang